Ich bin zu jung für eine Reha (+Video)

Als ich vor der Akustikusneurinom-OP vom Arzt hörte, dass nach der OP eine Reha anstand, hab ich genau das gedacht, was in der Überschrift steht. Ich war nicht begeistert darüber.

Nach der OP war mir klar, dass der Schwindel Training braucht. Meine Einstellung zur Reha wurde positiver. Nun bin ich in der Reha und Gefühle sind gemischt. Heute, am Ende meiner ersten Woche fängt es erst an interessant zu werden. Die ersten Tagen waren eher langweilig. Ich musste feststellen, dass meine Muskeln nach der OP echt abgebaut haben und mein Kreislauf auch nicht mehr der Beste ist. Meine Rückenschmerzen sind wieder zurück (die ich seit Jahren hab), was ich auch total klasse finde.

Also heißt es bewegen. Die Lage der Reha-Klinik ist grün und waldig, sodass ich durch den Forst taumeln kann. An „Behandlungen“ stehen Physiotherapie an, mit individuelle Übungen, das Stehen- lernen auf einem Wackelbrett (Das Ding heißt Posturomed) und Fahrradergometer, um was für den Kreislauf zu tun. Generell ist vieles hier NICHT möglich, weil ich keine Bauchpresse benutzen darf und somit viele anstrengenden Sporttherapien nicht nutzen kann. Auch kein Schwimmen (heul).

Wenn man mal bewusst darauf achtet, wann man immer seine Bauchmuskeln anspannt, so wird auch einem klar, was man alles NICHT darf. Schon mal über Sex nachgedacht? Der Brüller!

Die Leute hier sind alle sehr nett, die Patienten sind überwiegend alt. Aber nicht alle und da wurde mir bewusst, dass eine Reha durchaus uns alle treffen kann. Es gibt hier viele Leute (ja, auch in meinem Alter) mit Sportverletzungen die wieder den Bewegungsapparat in Schwung bringen möchten. Für mich ist die Reha auch ein Blick in die Zukunft. Ein Ort, wo die Wahrscheinlichkeit eines Besuches mit zunehmenden Alter immer höher wird. Ich will es niemanden wünschen.

Wie geht es weiter. Mehr üben und üben und üben. Bin ich über den Berg? Es gibt ein Risiko wegen dem Fett-Pfropfen in meinem Schädel. Der darf halt via Bauchpresse bzw. Anstrengung nicht rausgepresst werden, weil sonst Hirnwasser hin läuft, wo es nicht hingehört.

2-3 Monate kein Nasenschnauben, Fliegen, Autofahren, Sex oder Sport, Tauchen sogar 12 Monate. Nein, das ist nicht eine kurzfristige Sache.
Ich arbeite daran 🙂

 

 

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.