Meine neue Wasserflasche

Ich trinke Wasser aus dem Hahn. Also der Wasserhahn und nicht der putzige Vogel vom Bauernhof.

Unser Trinkwasser in Deutschland ist unvergleichlich gut und zählt als Lebensmittel. Lebensmittel aus der Wand. Toll.

Wasser schleppen ist außerdem auch scheiße, besonders dann, wenn die Teile aus Glas sind (seien sollten).

Das trinken aus dem Wasserhahn, geschah bisher immer aus einem größerem Trinkglas, aber dazu musste ich immer aufstehen und einen refill durchführen.

Da ich mich optimieren möchte (ein anderes Wort für faul), habe ich lange gehadert, mir eine wiederverwendbare Trinkflasche aus Glas zu kaufen. Plastikflaschen haben Weichmacher und andere lustige Bestandteile worauf ich verzichten wollte. Aluflaschen sind ja wohl die Pest.

Dann ist mir aufgefallen, das die Trinkflasche von meinem Sohn auch aus Alu besteht. ALARM. Sofort zwei Flaschen bestellt und heute sind sie da.

Echt cool. Es sind „nur“ 0,6 Liter (ja, ich muss immer noch laufen, um meinen Tagesbedarf zu decken), aber dafür ist sie stoßfest in einem Schaummantel-Überzug und einem Beutel geschützt.

Ich habe mich wegen der Schutzummantelung für Emil entschieden. Alternativ hatte ich auch mit Soulbottles geliebäugelt (besonders weil ich den Gründer in Berlin kennen lernen durfte). Ansonsten gibt es noch Flaska die mir auch gut gefallen würden.

Gut schluck

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.