Nur noch auf einem Ohr hören, wie geht das?

Die Frage der Überschrift kann ich im Grunde überhaupt noch nicht beantworten. Auch wenn ich von vielen Leuten zu meinem Gehör gefragt werde, ist es mir nicht so wichtig.

Bei mir wurde ein Gehirntumor (Akustikusneurinom) festgestellt und der wurde in einer schweren OP entfernt. Das ich lebe, darüber bin ich sehr glücklich.

Dass mein Gesicht nicht (vollständig)entstellt ist, darüber bin ich sehr glücklich. Ich liebe es Youtube-Videos zu machen, dass ich ohne ein „Gesicht“ nicht mehr könnte. Ist das eitel? Ich weiß es nicht. Ich stehe gerne vor der Kamera und mache Quatsch und möchte auch genau das weiter in der Zukunft machen. Es ist noch eine leichte Lähmung da, doch da will ich auch noch dran arbeiten.

Meine Stimme scheint sich verändert zu haben (so das Feedback von anderen). Leiser, ruhiger, aber auch deutlicher ohne nuscheln. Ob es am Kortison liegt, dem Wetter oder an der Ruhe, wird sich noch zeigen.

Dass mir schwindelig ist, finde ich total nervig, aber ich merke mit den (langweiligen) Übungen, dass es besser wird (könnte hier nicht jemand eingeölt und im leichten Bikini mir bei meinen Übungen helfen?). Dass ich wieder normal laufen kann, Autofahren darf, es wieder erlaubt ist, schwere Sachen zu tragen, ist mein Hauptziel. Ich möchte mir ein Sidekick kaufen und mit meinem Sohn um die Wette flitzen. DAS ist mir wichtig,

Dass ich nichts auf dem einem Ohr höre, ist nervig. Ja. Ich kann Gespräche schwer verfolgen und auch nicht erkennen, aus welcher Richtung jemand etwas sagt oder ein Geräusch entsteht. Das könnte mal zu einem Problem werden, doch das stelle ich hinten an. Es gibt Mittel, Geräte und auch OPs die hier weiterhelfen können. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Karl, der zur gleichen Zeit auf Station war, um sich für ein Cochlea-Implantat untersuchen zu lassen. Seine Erfahrungen mit nur einem Ohr haben mir sehr geholfen,

Man kann nicht alle Probleme gleichzeitig lösen. Nicht von dem Weg, der vor einem liegt, sich fertig machen lassen. Schritt für Schritt kommt man weiter und nicht, wenn man stehen bleibt und über die vielen Steine auf dem Weg jammert.

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.