Heute bin ich sehr Leap – Mein LeapMotion ist da!

Gestern ist mein LEAP (www.leapmotion.com) nun angekommen. Klein und Fein das Gerät. Enthalten war das LEAPMotion, zwei USB Kabel mit proprietären Anschluss an das LEAP und ein kleines Infoblatt. Treiber sind online abzuholen mit nett gemachten Video. Alles Prima.
Gleich bei der Installation läuft ein Test ab, wo mir gleich klar wurde, wie ungenau das LEAP seien kann. Dazu später aber noch mehr. Windows erkennt das LEAPMotion übrigens als Input-Device und startet automatisch das Hilfsprogramm “Bewegung”, das aber mit LEAP  zusammen nicht funktioniert. Das kann man also getrost wieder deaktivieren. Mit dem Start von Airspace Home, einer Übersicht der installieren Softwareprodukte, werden auch gleich ungefragt drei Produkte installiert. Shimsham, wo mein Virenscanner mich vor der Ausführung gewarnt hat und ich auch gleich wieder entfernt habe, Lotus und Cut the Rope, das aber noch neuste Versionen von .NET nachinstallieren möchte (was ich nicht gemacht hab). Lotus halte ich für einen psychedelischer LEAP-Funktionstest. Hier funktioniert die Genauigkeit besser als im eigentlichen Funktionstest dem “Orientation” von LEAP. Das fand ich gut.

Der Airspace Store ist noch etwas leer, was verständlich ist. Die Firma macht in Präsentation jedoch alles richtig und somit sieht der Store auch dem App Store von Chrom sehr ähnlich. Chrome OS wird übrigens nicht unterstütz. Es gibt nur Treiber für Windows und Mac. Trotzdem gibt es im Store ein Problem. Es gibt viele kostenpflichtige Programme und keine Demos für die Programme. Hier hat zum Beispiel OUYA es sehr kundenfreundlich gelöst, die alle Softwarefirmen verpflichtet hat, auch kostenfreie Demos anzubieten. Das hätte der LEAP auch gut getan, weil die Software wird das Gerät stützen und wenn ich als User noch unsicher in der Funktionsweise eines angebotenen Software bin, würde eine Demo mir dabei helfen eine Auswahl zu treffen. Bewertungen von Usern gibt es auch (Text und Sterne), die schon mal ein ungefähres Bild geben, wie gut oder schlecht die App ist. Leider gibt es keinen generellen Betriebssystem-Filter für den Shop, so das Programme für Mac und Windows in den Kategorien gemischt werden. Es gibt zwar eine Kategorie “All Windows”, doch hier sind halt ALLE Programme enthalten, ohne Kategorie.

Für mich waren alle Programme nicht so entscheiden, besonderes die Spiele sind mir egal, weil ich daddel nur auf meiner Xbox oder Ouya. Für mich war die Steuerung von Windows wichtig. Dazu gibt es eine App im Airepsace Store die eine spezielle Software auf Windows installiert, die im Hintergrund läuft und die Fingerabfrage übernimmt. Es gibt Ein-Finger abfrage zum Klicken und Mehrfinger-Abfrage zum Wischen. Die Steuerung ist eine Katastrophe und funktioniert überhaupt nicht. Das Klicken ist sehr ungenau und jede Maus ist schneller als das zielen im freien Raum. Das Wischen funktioniert bei mir überhaupt nicht. Bei mir wird der Text einer Webseite markiert, anstatt die Webseite zu scrollen. Das Feedback der User spiegt das auch wieder. Schade.

Ich weiß nicht mehr was ich damals dafür ausgegeben habe? Ich glaube $79. Die Idee fand ich gut und die Videos die bisher im Netz zu sehen waren, fand ich klasse. Die ersten Schritte waren bisher nicht berauschend, doch ich gebe dem Produkt noch einige Monate Zeit, bis das Feedback der User evtl. etwas bewegt und auch weitere Entwicklungen/Apps kommen.

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.