Conan – gesehen

Was man über den Remake von Conan – The Baberian wissen muss:

  • er hat nichts mit dem Original zu tun
  • er ist schlecht

Die schauspielerische Leistung von allen Beteiligten war okay (ausgenommen Tamara, die hat einfach nur dumm in die Kamera geschaut). Tricktechnik okay, Kämpfe blutig und somit auch okay. Aber das Drehbuch war nur grottig. Es gab einen Haufen von unnötigen Sets die besucht wurden, kein Faden in der Story. Conan trifft seine Kumpels und dann verlässt er sie ständig wieder. Conan hat auch etwas an IQ und Gefühl zugelegt (was eher zu einem Prince of Persia passt als zu einem Barbar). Neeee. Arni ist einfach besser und damals war auch das Drehbuch besser. Gradlinig und jedes Szene war auch mit einem Sinn verbunden: Szene “Wölfe” = Conan bekommt sein Schwert, Szene “Hexe” = Conan trift seinen Kumpel, Szene “Schlangenturm” = Conan trifft seine Verbündete, etc.

Meine Note: 2 von 5 (keine eins, weil es so viel schön Blut gab)

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.