Vanquish geschafft – xbox360

Hui. Das war ein Spaß. Und das meine ich ernst. Ich habe nicht soooo viel bei diesem Game erwartet, doch ich wurde positiv überrascht.

Vanquish ist ein Japan-Shooter. Schräge (keine/schlechte) Story, blöd erzählt, viele Zwischensequenzen die schön sind, doch unwichtig und halt das Game in dem es drunter und drüber geht. Die Russen greifen die USA an und diese muss sich halt erwehren. Hui. Das ist mal innovativ.

Gekämpft wird auf einer Raumbasis die optisch schon sehr gut (geil) aussieht. Die Gegner sind Roboter (politisch korrekt) und geballert wird aus der 3rd-Person Perspektive. Die Waffen sind mit Ausnahmen gut. Witzig ist die Idee das mit Munitionspacks die Waffen ausgebaut und somit stärker werden.

Ich hatte damals die Demo von dem Spiel angetestet in dem gleich ein echt großer Endboss auftaucht. Als Demo glaube ich was das nicht die beste Entscheidung, weil diese Sequenz viele Spieler verschreckt hat. Im Spiel tauchen die Dinger nachher öfter auf, doch dank den ausgebauten Waffen brauchte ich nicht 10-15 Minuten für so ein Boss, sondern 60-90 Sekunden. 😉

Die Grafik finde ich sehr gut, Musik ist egal und der Sound war auch i.O.. Die Action die geliefert wird, war echt klasse. Die Missionsziele waren abwechslungsreich und lang. Es gibt BulletTime (Was ich in manchen Games echt vermisse. Max Payne, wo warst du?), Nahkampf-Kombos, Deckungssystem und ein Slide-Mode um schnell in die Reihen der Gegner zu preschen (Selbstmord. Besser zum Abhauen gedacht).

Ich gebe dem Game wegen fehlenden Coop und der blöden Story nur eine 3 von 5.

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.