Mein Chrome OS Experiment: Tag 1 – Chromebook ist angekommen

So, mein Chromebook (HP 14 c070sg) ist nun angekommen. Packung auf, Plastkfolien abgeknibbelt, Akku reingesteckt, Gerät geht an, Username und Passwort eingeben, ein paar Fragen beantworten und geht. So wünscht man sich dat!

Den Quickguide kann man sich durch klicken. Nett, kannte ich aber alles schon.

Er hat noch etwas gebraucht um alles zu synchronisieren, doch das war okay.

Habe aber keine größeren konfigurationen durchführen müssen. Habe aber das Chromebook einmal gebootet um sicher zu gehen, das auch wirklich alle Updates gezogen wurden. Das war auch gut so. Erst dann wurde auf die Version 27 von Chrome OS aktualisiert und noch eine App nachinstalliert. Warum das nicht sofort gemacht wurde weiß ich nicht.
Im File Explorer kommt man nun(nur) in den Ordner Download und auf das Google Drive. Im Download-Ordner hab ich mir erst einmal weitere Sub-Folder gebastelt (Musik, Filme, etc) und unter Google Drive mir die für 2 Jahren freien 100 GB gesichert (cool). 
Es gibt noch eine nutzlose HP-App die nur die Supportseite von HP öffnet, wo man sein Gerät registrieren kann. Gäähn. 
Die Apps sind unter einem Symbol in der Symbolleiste aufgeführt (kleines Rastersymbol). Ähnlich dem Startbutton von Windows. Aber somit sind auch die APPs aus dem Browser verschwunden, wie ich es von Chrome Browser unter Windows her kenne. Das ist ein Nachteil. Auf Windows sind die Apps im Browser aufgelistet und man kann sie auf mehrere App-Seiten verteilen und sortiert. Auf Chromebook geht das nicht und alle Apps sind in diesem Popup-Fenster gelistet. Nervig. Ich muss sehen, ob ich damit leben kann.
Es gibt keine eigenen Google Hangout App. Äh…warum? Im WebStore gibt es den Hinweis, das es auf ChromeOS nicht läuft. Toll. Mag das Hangout sehr gerne. Es gibt ein cooles Feature das wohl nicht jeder kennt. Nur wer mehrere Rechner mit Hangout ausgestattet hat, wird es wohl bemerkt haben. Wenn man einen Chat annimmt, werden alle Benachrichtigungen auf den anderen Geräten ausgeschaltet. Beispiel: auf meinem Work-Rechner nehme ich ein Chat an und es verschwinden die Benachrichtigungen für diesen Chat auf meinem Handy und zuhause auf meinen PC. Das ist sehr cool und Skype kann das nicht. Bei Skype muss ich bei jedem Rechner ständig ältere Benachrichtigungen von Chats wegklicken die ich auf einem anderen Gerät angenommen hatte. Skype doof, Hangout cool.
Meine Screencapture Tool von Google, läuft nicht unter Chrome OS. na toll. Macht nix, habe auf ein anderes Tool gewechselt.

Kamera-App ist keine Film App. Warum? Somit kann ich keine Filme aufnehmen. grr.
Click&Cleaner musste ich manuell nachinstallieren. Warum?
Das Gerät selbst: Ein typisches billiges Pavilion von HP. Hochglanz-Deckel der magnetisch auf Fingerabdrücke reagiert. Webcam ist okay. Webcam-Auflösung hab ich noch nicht raus gefunden. Tastatur ist Gummi und hat kaum ein Feedback. Da gehört also meine “echte” Tastatur ran. Auch das Touchpad ist nicht sehr genau. Schade. Hätte ich mich anfreunden können. Es gibt eine für Laptops typische “fn”-Taste, doch die einzige Sonderaktion die ich damit schalten kann ist das W-Lan an-/auszuschalten. Äh. Darauf hätte ich verzichten können. Eine Taste zuviel.
Was ich ändern/Konfigurieren möchte: 
  • App-Button auf der Symbolleiste ganz nach links schieben. Da sitzt es bei Windows und da erwarte ich es auch hier im Chromebook.
  • Die Apps wieder in den Browser bringen….
  • Video-Aufnahme App finden.
bis jetzt: zufrieden
Nächster Schritt: externe Festplatte testen, externe Webcam testen, Film-Formate teste.
 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.