Mein Kindle (baby)

Hab ja vor einiger Zeit geschrieben, das ich ein Kindle Touch aus den USA bestellt hab. Natürlich ist es schon seit einer Ewigkeit auch schon bei mir angekommen. Wie ich es prophezeit habe, ist natürlich das Touch nun auch bei Amazon.de verfügbar. Klassischer Fail bei mir. Passiert mir dauernd. Ich warte ständig bis so was in DE erscheint und wenn mein Sack platzt und ich es unbedingt haben will und bestelle, erscheint es auch prompt in DE.

Wo wir gerade dabei sind, mein Notion Ink Adam hatte mein zweijähriger Sohn im Dezember befummelt, so das nix mehr auf dem Gerät ging. Hatte mich immer gescheut das Gerät zu reseten und alles wieder neu drauf zu spielen. Warum: Weil ich weiß das bald ein neues großes Update kommen soll und dann sowieso das Gerät resetet werden muss. Nun wollte ich nicht mehr warten und ich hab ein altes Backup rein gespielt und nach zwei Tagen installieren von Kleinkram bin ich wieder auf einem produktiven Stand. Schön. Was fehlt? Ich warte quasi jeden Tag darauf, das mit meinem Pech das Update von NotionInk nun erscheint, so das meine ganze Arbeit wieder für den A**** ist.

Zurück zum Kindle Touch.
Das Display ist natürlich das wichtigste am Gerät und das ist cool. Wer eInk nicht kennt, denkt zuerst auf dem Gerät ist eine bedruckte Folie geklebt. Das gezeigt auf dem Display steht wie eine eins, es ist scharf und nix mit flimmern. SEHR angenehm zu lesen. Bin sehr überzeugt von dieser Technologie. Energiesparend und sehr gut lesbar. Das Gerät selbst liegt sehr gut in der Hand, passt theoretisch in eine Jeans-Popo-Tasche, wenn ich es nicht in eine Lederhülle gestopft hätte (da ich ständig Geräte auf den Boden sind solche Hüllen ein guter auch erprobter Schutz).

Die Geschwindigkeit ist beim Kindle Touch nicht so berauschend. Beim klick auf eine Schaltfläche oder beim Blättern gibt ee eine stark spürbare Verzögerung. Ich kann jedoch damit prima leben. Es stört mich nicht.

Was mach ich damit? Ich lese derzeit keine Bücher 🙂 Zuerst habe ich so einige kostenfreie Bücher runter geladen und das Gerät vollgemüllt. Ein so fleißiger Leser bin ich jedoch nicht, so das ich die wieder alle (bis auf eine kleine Auswahl) runter geworfen wurden. Da ich noch einige echte Bücher zu hause liegen habe, die ich noch kaputtlesen muss, wird mein Touch noch etwas warten müssen. Dann jedoch werde ich den ebook den Vorzug geben. Da ich jedoch nur DE Bücher lese, ist natürlich die Auswahl beschränkt. Danke Deutschland.

Derzeit nutze ich jedoch andere coole Features. Zum einen lese ich RSS Feeds auf dem Gerät. Dazu nutze ich ReadBeam.com um Nachrichten einmal pro Woche auf mein Kindle zu schieben. Dazu werden die RSS Feeds von Zeitschriften in das Kindle Format konvertiert und per E-Mail auf das Gerät geschoben. Somit lese ich Fokus, Welt, die Zeit, Handelsblatt und andere Zeitschriften. Einige hab ich wieder runter geschmissen, weil die Qualität der Zeitschriften nicht so toll waren oder einfach deren RSS Feeds nicht zu gebrauchen waren. Sehr cool und auch eine sehr große Auswahl von anderen internationalen Zeitschriften ist verfügbar.

Ein weiterer Anwendungsfall ist Instapaper. In allen meinen Browsern (Arbeit und Zuhause) kann ich interessante Artikel mit Instapaper zum späteren Lesen markieren. Einmal am Tag baut mir dann ReadBeam aus dieser Liste von Artikeln ein digitales Buch, dass automatisch auf meinem Touch landet. Sehr cool wie ich finde.

Warum nicht auf dem Handy oder auf meinem Touchpad (Adam) lesen? Das Handy ist zu klein und das Pad ist zu schwer. Weiterhin ist das Bild bei beiden Geräte halt kein eInk und somit nicht so angenehm zu lesen.

Nachteil meines US Gerätes ist, das ich nicht auf den Amazon Store zugreifen kann. Das hat mich bisher nicht gestört, weil ich nicht alle zwei Tage ein neues Buch einkaufen muss. Wenn ich wollen würde, könnte ich es über den eingebauten Browser auf Amazon.de einkaufen. Kein Problem also. Generell sehe ich sowieso die Symbiose zwischen Computer Browser und Kindle. Einkaufen werde ich wohl immer im Browser. So mache ich es auch bei meinen Android-Geräten. Bei Google Play die Apps aussuchen und von dort aus auch den Download anschubsen. Die Präsentation der Webseiten gefällt mir besser als auf den Geräten selbst. Ich weiß nicht ob die US Geräte bald auch im Amazon.de Shop kaufen können, oder ob man das noch umstellen kann. Mal sehen. So wichtig ist es aber nicht.

Wenn ich das Geräten bewerten müsste würde ich eine 4 von 5 geben.
Nur 4 weil es nicht farbig ist und auch nicht so fix ist.

Wenn ich die deutsche ebook-Situation bewerten müsste würde die von mir eine -10 von 5 bekommen. Betonköpfe. Es gibt gute Versuche, doch a.) scheuen sich viele Verlage immer noch vor der Publikation von ebooks und b.) sind die Preispolitik unterirdisch.

 

Smirc

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.